Sammelband zur Automobilindustrie

Die Automobilindustrie ist eine der industriellen Leitbrachen in Deutschland und international. Sie erfährt in den letzten Jahrzehnten ein starkes Wachstum und eine hohe Profitabilität. Die Branche durchläuft aktuell jedoch auch tiefgreifende Strukturveränderungen. Mit der Herausbildung globaler Wertschöpfungsketten haben sich insbesondere die sogenannten BRIC-Länder als neue Akteure etabliert und nachholende Prozesse eingeleitet, um an die Industrieländer anzuschließen. Doch ihre Situation wird zunehmend schwieriger. Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) hat zu dieser Thematik am 4. und 5. November in Sao Paulo einen internationalen Workshop »Entwicklung der Automobilbranche in Schwellenländern und ihren Auswirkungen auf die Arbeitsbeziehungen und Gewerkschaftsstrategien« durchgeführt. Die Ergebnisse der Diskussion wurden in Form von Länderberichten aus den wichtigsten Automärkten – China, Indien, Russland, Brasilien und Mexiko – in einem Sammelband veröffentlicht, den Sie über folgenden Link (extern) herunterladen können. Der Sammelband beinhaltet auch einen Artikel von Armin Schild und Inge Lippert zum Bündnis und Netzwerk „Zukunft der Industrie“.