Milliardenplan für Innovationen

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries will mit einem milliardenschweren Innovationsprogramm für den Mittelstand die Ausgaben für Forschung und Entwicklung erhöhen. Mit steuerlichen Anreizen und anderen Finanzhilfen in Höhe von 750 Millionen Euro jährlich soll vor allem der Mittelstand  gefördert werden. Unternehmen mit weniger als 1000 Beschäftigten sollen zehn Prozent der Personalkosten im Bereich Forschung und Entwicklung steuerlich absetzen können. Auch soll ein Gründerfonds aufgelegt werden. Hintergrund ist die zurückgehende Innovationsquote vor allem im Mittelstand. Gegenüber den 90er Jahren ist die Quote von 50 Prozent auf 35 Prozent gesunken.

Klicken Sie hier um zur Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zu gelangen.

VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann fordert anlässlich der aktuellen Steuerschätzung des Bundesfinanzministers die Überschüsse gezielt für die steuerliche Forschungsförderung zu nutzen.