Geschäftsführer

Armin Schild

K1600_Foto-armin-schildArmin Schild wurde am 21. September 1961 im mittelhessischen Römershausen geboren.

Am 1. September 1978 begann Armin Schild bei der Fa. Zimmermann Nachf. seine Ausbildung zum Stahlformenbauer. 1987 legte er sein Diplom als Sozialpädagoge an der Gesamthochschule Siegen ab.

1988 wurde er Gewerkschaftssekretär bei der IG Metall Gießen. Zu diesem Zeitpunkt trat er in die SPD ein. 1992 ging Armin Schild in die Tarifabteilung beim Vorstand der IG Metall. 2001 wurde er Leiter der Abteilung Tarifpolitik. Bis 2015 war er Bezirksleiter des IG Metall Bezirks Mitte für rund 430.000 Mitglieder in Thüringen, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Armin Schild ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Frühere Funktionen:
Stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrates der Saarstahl AG, Völklingen
Stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrates der Dillinger Hütte AG, Dillingen
Stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrates der Stahl Holding Saar AG, Völklingen
Mitglied des SPD-Bundespäsidiums

 

 

 Markus Schulz

Markus Schulz wurde am 19. Juni 1963 in Offenbach am Main geboren

Von 1986 bis 1994 studierte er an der Julius- Maximilians-Universität in Würzburg Politikwissenschaft, Soziologie und Öffentliches Recht.

Im September 1996 übernahm er bis Januar 2006 unter dem Vorsitz von Dr. Norbert Lam-
mert MdB die Aufgabe als Geschäftsführer der CDU-Landesgruppe NRW in der CDU/CSU-
Bundestagsfraktion.

Von 2006 bis 2008 arbeitete er für die RAG Aktiengesellschaft mit
Schwerpunkt der Neustrukturierung und Trennung des schwarzen und weißen Bereichs der
RAG AG in einem Stiftungsmodell.

Seit Juli 2008 leitete er die Repräsentanz der Evonik Industries AG in Berlin.