Arbeitsgruppen

Fünf thematische Arbeitsgruppen

In den Arbeitsgruppen soll zunächst eine konsistente Agenda erarbeitet werden, die die Ergebnisse der wesentlichen bestehenden Plattformen, Foren und Dialoge zur Industriepolitik auf Bundesebene bündelt. Die Arbeitsgruppen stellen sicher, dass die spezifischen Belange einzelner Branchen und die besonderen technologie- und strukturpolitischen Herausforderungen entlang der Megatrends von demografischem Wandel, Energiewende, Digitalisierung und globalem Wettbewerb aufgenommen werden. Sie treffen konkrete gemeinsame Verabredungen und vereinbaren prioritäre Maßnahmen, um eine moderne Industrie(politik) zu gestalten. Zum anderen soll eine mittel- und langfristige Zukunftsperspektive für die Industrie in Deutschland erarbeitet werden. Diese ist nur auf Basis einer offensiven Internationalisierungsstrategie denkbar. Experten der beteiligten Akteure und – wo sinnvoll – weiterer gesellschaftlicher Partner und öffentlicher Institutionen sollen in fünf Arbeitsgruppen folgende Themenschwerpunkte bearbeiten:

AG 1: Akzeptanz – Attraktive Industrie

AG 2: Investitionsstarke Industrie

AG 3: Zukunft der Arbeit in Industrie und industrienahen Dienstleistungen

AG 4: Wertschöpfungsstrukturen der Zukunft

AG 5: Internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie